Fluglabor des Aerospace Lab forschte über den Wolken

Es war prächtigstes Flugwetter am Samstag Vormittag, als sich die 5 Schüler (Hanna Dettki-SGH-, Lukas Wagner, Daniel Zeller,  David Weigl- alle  AGH, Nicolai Treichel-Werkrealschule-) und 2 Studenten der Luft-und Raumfahrttechnik von der Universität Stuttgart, David Schaumann und Christian Fingskes, am Fluggelände in Poltringen einfanden. Es erwartete sie ein 45-minütiger Forschungsflug mit einer Propellermaschine. Die beiden Piloten, Klaus Hinkel und Walter Grandjot, hatten ihre 4-sitzigen Propellerflugzeuge schon in Abflugposition gebracht. Dank der beiden Piloten, die  im wissenschaftlich-technischen Beirat des AEROSPACE LAB ehrenamtlich tätig sind, sollten die Schüler und Studenten zu einem ganz besonderen Flugerlebnis kommen. Seit dem Herbst 2010 befasst sich die Gruppe, die von Herrn Hinkel geleitet wird, mit Aerodynamik, Strömungslehre, baute einen Experimentier Windkanal und sollte nun als Abschluss, während des Fluges verschiedene Messdaten erheben und per Videokamera den Flug dokumentieren.

Nach einer detaillierten Einweisung  der beiden Piloten ging es dann endlich los. Hanna und Daniel waren noch nie geflogen und  so war es für die beiden besonders spannend.  Als die beiden Flugzeuge im Abstand von 20 Minuten abhoben und auf ihre 45-minütige Runde gingen, waren alle anderen Gäste, darunter auch viele Eltern,  sehr gespannt, wie es den Schülern wohl ergehen würde. 10 Minuten später hob ein weiteres Propellerflugzeug ab. Der Pilot, Roland Herold und an Board Heinz Voggenreiter, der von den beiden erst gestarteten Flugzeugen Luftaufnahmen machen sollte.

Nach genau 50 Minuten landete die erste Maschine mit Klaus Hinkel, Christian Fingskes,  David Weigl und Nicolai Treichel an Board wieder sicher am Boden. „Wow das war super geil“ und „voll krass“ war von den Schülern zu hören. Der Betreuer, Christian Fingskes  erzählte noch ganz beeindruckt, dass sie eine Parabel flogen und sie plötzlich absackten, da es einen Strömungsabriss gab, was  von dem Piloten natürlich bewusst herbei geflogen wurde. Die beiden anderen Maschinen landeten ebenfalls sicher und total begeisterte Schüler und Betreuer entstiegen dem Flugzeug.

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung und wir bedanken uns ganz herzlich bei  Roland Herold vom Fluggelände in Poltringen und besonders bei den beiden Piloten Klaus Hinkel und Walter Grandjot, die den Schülern und Studenten ein sehr beeindruckendes Erlebnis bescherten.

Der Vorstand des AEROSPACE LAB wird im Juli in den Genuss kommen die Abschlusspräsentation der Teilnehmer des Projektes „Fluglabor“ und das selbst gemachte Kurzvideo  zu sehen. Wir freuen uns schon jetzt darauf.

Auf dem Foto von links: Pilot Klaus Hinkel, Daniel Zeller, Betreuer Christian Fingskes, Nicolai Treichel, Hanna Dettki, Lukas Wagner, David Weigl, Betreuer David Schaumann und Pilot Walter Grandjot.

Auf dem Foto: vorne Pilot Klaus Hinkel, dahinter verdeckt David Weigl, hinten mit Kamera Christian Fingskes und dahinter verdeckt Nicolai Treichel.